Führung

Im Spannungsfeld der Reformation - Martin Luther in Augsburg


Datum: 31.03.2017 (Freitag)
vhs-Begleitung: Georg Schöfbeck
Führung: Werner Bischler

Treffpunkt:15.00 Uhr vor der Annakirche im Annahof

Er kam in Eisleben zur Welt, wetterte gegen den unsäglichen Ablasshandel und versuchte die Kirche zu reformieren. Mit seinen Hammerschlägen an der Schlosskirche in Wittenberg aber machte er sich zum Wegbereiter der Reformation: Dr. Martin Luther.
Im kommenden Jahr jährt sich die Reformation in Deutschland zum 500sten Mal. Luther war zweimal in Augsburg, wurde vom päpstlichen Gesandten Kardinal Cajetan im Fugger'schen Palais am Weinmarkt "väterlich" verhört und entzog sich der drohenden Verhaftung durch eine Flucht aus Augsburg. Zwölf Jahre später wurde in der Stadt das »Augsburger Bekenntnis« verlesen, auf das sich noch heute Protestanten weltweit beziehen. 1555 schließlich wurde in der Stadt der „Augsburger Religionsfriede“ geschlossen. Er gestand den Protestanten die freie Religionsausübung zu.
Wir besuchen die Orte, die in unmittelbarem Zusammenhang mit diesen Vorgängen vor 500 Jahren standen und Sie werden spannende Informationen in Wort und Bild hierzu bekommen.
Änderungen vorbehalten.

€ 12,50 p.P. inkl. vhs-Begleitung, Führung, Trinkgeld, Verwaltungskosten

Informationen und Anmeldung: vhs Augsburger Land, Bereich Reisen, Holbeinstr. 12, Telefon (0821) 34484-20 Mittwoch und Donnerstag von 8 - 12 Uhr, Fax (0821) 34484-22.

1 Tag, 31.03.2017
Freitag
1 Termin(e)
Georg Schöfbeck
CAR203r23
siehe Ausschreibungstext
12,50
inkl. vhs-Begleitung, Führung, Trinkgeld, Verwaltungskosten
Belegung: