Führung

Jüdischer Friedhof in der Haunstetter Straße


Datum: 26.04.2018 (Donnerstag)
vhs-Begleitung: Ines Schmidbaur

Treffpunkt: 14.45 Uhr Eingangsbereich Friedhof, Haunstetter Str. 64, 86159 Augsburg

Wie trauern Juden um Verstorbene? Warum dürfen jüdische Gräber nicht aufgelöst werden? Was erzählt ein jüdischer Friedhof über das Leben der Männer und Frauen, die dort beerdigt wurden? Wie haben sich die Bestattungsriten im Judentum verändert? Der 1867 angelegte Jüdische Friedhof in der Haunstetter Straße wird bis heute belegt. Er dokumentiert die wechselvolle jüdische Geschichte der Stadt in den letzten eineinhalb Jahrhunderten. Die Führung macht mit den zeittypischen Besonderheiten der Grabstätten bekannt, zeigt auf, was man an ihnen über das Selbstverständnis der Augsburger Juden erfahren kann und verbindet dies mit einer Einführung in die mit Tod und Trauer verbundenen jüdischen Bräuche. Dauer der Führung von 15.00 - ca. 16.00 Uhr.
Bitte beachten Sie, dass der Termin kurzfristig auf Grund von Trauerfeiern verlegt werden kann.
Beim Besuch des jüdischen Friedhofs benötigen männliche Besucher eine Kopfbedeckung.

Informationen und Anmeldung: vhs Augsburger Land, Bereich Reisen, Holbeinstr. 12, Telefon (0821) 34484-20 Dienstag und Donnerstag von 9 - 12 Uhr, Fax (0821) 34484-22.
1 Nachmittag, 26.04.2018
Donnerstag, 14:45 - 16:00 Uhr
1 Termin(e)
Ines Schmidbaur
EAR101r32
8,00
p.P. inkl. vhs-Begleitung, Führung, Trinkgeld, Verwaltungskosten
Belegung: 
 (Noch 1 Platz frei.)