Das gespaltene Land - Wie Ungleichheit unsere Gesellschaft zerstört und was die Politik tun muss


Lesung und Diskussion mit Alexander Hagelüken, am 28.03.2017, 19.30 Uhr im Ballonmuseum Gersthofen.

Die soziale Ungleichheit wächst. Demokratie, gesellschaftlicher Zusammenhalt, Wachstum und Wohlstand sind gefährdet. Gerade einmal 40.000 Super-Reichen gehört fast ein Fünftel des gesamten Volksvermögens. Vierzig Millionen Menschen dagegen besitzen fast nichts - oder nur Schulden. Vor allem aber gibt das dramatische Schwinden der Mittelschicht Anlass zur Sorge, denn sie hat das Land über Jahrzehnte stabilisiert. Alexander Hagelüken zeichnet ein düsteres Bild von der Zukunft: Altersarmut, sozialer Abstieg, politische Radikalisierung. Dr. Saša Bosančić gibt auf diese Herausforderungen erste Antworten in seiner Studie "Ungleichheit bekämpfen! Wo der deutsche Wohlfahrtsstaat jetzt investieren muss". Was ist zu tun? Wie kann das Auseinanderdriften der Gesellschaft gestoppt werden? Wie viel Gleichheit brauchen wir in einer Guten Gesellschaft? Hierüber möchten wir diskutieren!
 
Begrüßung: Katrin Schömann - BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung

Buchvorstellung: Alexander Hagelüken „Das gespaltene Land - Wie Ungleichheit unsere Gesellschaft zerstört und was die Politik tun muss“

Diskussionsrunde: „Politik für mehr Gleichheit - Wie geht das?“
mit Alexander Hagelüken (Leitender Redakteur Wirtschaftspolitik der Süddeutschen Zeitung und Autor), Dr. Saša Bosančić (Akademischer Rat der Philosophisch-Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg), Dr. Stefan Kiefer (Bürgermeister und Sozialreferent der Stadt Augsburg), Vera Cornette (Reporterin beim BR-Fernsehen und Autorin für Multimedia-Projekte)
 
Veranstalter: vhs Augsburger Land e.V., BayernForum der Friedrich-Ebert-Stiftung e.V., Gegen Vergessen - Für Demokratie e.V. Augsburg in Kooperation mit der Stadtbibliothek Gersthofen

Veranstaltungsort: Ballonmuseum Gersthofen, Bahnhofstraße 12
86368 Gersthofen

Vorverkauf: Stadtbibliothek | Eintritt 5 €

Öffnungszeiten Stadtbibliothek: Di, Mi, Fr 13-17 Uhr, Do 10-19 Uhr, Sa 10-13 Uhr